Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 12318

Angebotsdatum: 23. Juni 2017
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Chemie > Lebensmittelchemie
Titel des Themas: Lebensmittelanalytik unter Anwendung moderner instrumenteller Methoden

Institut: Fachbereich 1.7 "Lebensmittelanalytik"
Adresse:
Dr. rer. nat. Matthias Koch
Richard-Willstätter-Straße 11
12489 Berlin
Tel.: (030) 8104-1170   Fax.:
Bundesland: Berlin
Homepage: http://www.bam.de
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Für den Fachbereich 1.7 "Lebensmittelanalytik" in Berlin-Adlershof suchen wir zum 1. November 2017 eine/n

Doktoranden/-in
Entgeltgruppe 13 TVöD, 65%

Zeitvertrag für 18 Monate mit der Option zur Verlängerung um 18 Monate

Ihr Aufgabengebiet liegt im Bereich der Lebensmittelanalytik unter Anwendung moderner instrumenteller Methoden. Sie befassen sich mit der Entwicklung und Validierung einer Vor-Ort-Analytik zur schnellen, nicht-invasiven Qualitätsbewertung von Getreide. Im Fokus steht die Bestimmung volatiler Mykotoxin-Marker mittels Gaschromatographie (GC) gekoppelt mit Ionenmobilitätsspektrometrie (IMS). Darüber hinaus widmen Sie sich der Etablierung einer GC-MS Referenzmethode sowie Untersuchungen zur Korrelation zwischen Gasphasen-Screening volatiler Marker und Mykotoxin-Gehalten in Getreide.
Methoden:
Anfangsdatum: 23. Juni 2017
Geschätzte Dauer: 18 Monate + 18 Monate
Bezahlung: Entgeltgruppe 13 TVöD, 65%
Papers: Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Chemie (Diplom oder Master), Lebensmittelchemie, Biologie oder Biotechnologie mit sehr gutem Abschluss und über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der organischen Analytik, insbesondere der instrumentellen Analytik (GC, HPLC, Massenspektrometrie). Des Weiteren bringen Sie sehr gute mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse in Englisch sowie Flexibilität, Teamfähigkeit, Engagement und ein selbstständiges und interdisziplinäres Arbeiten mit.
Sonstiges: Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden
bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher
Eignung verlangt.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 25. Juli 2017 unter Angabe der Kennziffer 120/17 – 1.7 an:

bewerbung@bam.de.

Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Referat Z.3 - Personal und berufliche Ausbildung
Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Informationen zur BAM sowie zu aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie auch unter www.bam.de

Archiv-Übersicht