Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 12617

Angebotsdatum: 11. Januar 2018
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Humanmedizin > Immunologie
Titel des Themas: Makrophagenaktivierung durch Sarkoidose-assoziierte Mikroorganismen - Einfluss von Typ-I-Interferonen

Institut: Uniklinik Freiburg; Klinik für Pneumologie
Adresse:
Prof. Marina Freudenberg
Hugstetter Str. 55
79109 Freiburg
Tel.: 0761-27074360   Fax.: 0761-27037120
Bundesland: Baden-Württemberg
Homepage: http://https://www.uniklinik-freiburg.de/pneumologie/studium-und-lehre/promotionsthemen.html
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Die Sarkoidose ist eine Multisystemerkrankung, welche durch eine granulomatöse Entzündung charakterisiert ist. Bei dieser Erkrankung spielen Makrophagen eine zentrale Rolle. Es wird angenommen, dass umweltbedingte Auslöser, die sowohl aus mikrobieller als auch nicht-mikrobieller Herkunft stammen, die Sarkoidose in genetisch prädisponierten Menschen auslösen. Die hier involvierten molekularen Mechanismen, sind bis heute unbekannt. Klinische Beobachtungen deuten auf eine Rolle von IFN-a&b; in der Ätiologie der Sarkoidose hin. Das Ziel des Gesamtprojektes ist die Beteiligung von IFN-a&b in der Pathogenese dieser Erkrankung, durch potentielle Sarkoidose-Auslöser, zu erforschen. In diesem Teilprojekt wird der Einfluss von IFN-a&b auf die Aktivierung muriner Makrophagen durch bakterielle Stimuli untersucht. Besonderes Interesse gilt dem Effekt von IFN-&a&b auf die Makrophagen-induzierte Entzündung. Für die Untersuchungen werden bereits etablierte Makrophagenzelllinien von Wildtyp- und IFN-a&b-Rezeptor-knockout-Mäusen mit hitzeabgetöteten Bakterien oder mit isolierten bakteriellen Komponenten sowohl in der Anwesenheit als auch in der Abwesenheit des IFN-a&b-Induktors dsRNA und den kommerziell-erhältlichen rekombinanten IFN-a&b´s stimuliert. Die Regulierung der Aktivierungsmarker (CD69, CD14) und die Produktion proinflammatorischer Zytokine (IFN-g, IL-1a und IL-1b, TNF-a, IL-6) und Chemokine (CCL2, CXCL10) wird als Maßstab der proinflammatorische Aktivität verwendet. Zu diesem Zweck wird methodisch die Duchflusszytometrie (FACS), ELISA und quantitative RT-PCR verwendet.

Start der Arbeit nach Absprache. Vollzeit bevorzugt.
Methoden: Durchflusszytometrie, ELISA und quantitative RT-PCR
Anfangsdatum: 11. Januar 2018
Geschätzte Dauer: 5 Monate bei Vollzeit
Bezahlung: keine
Papers: Literatur auf Anfrage
Sonstiges:

Archiv-Übersicht