Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 12927

Angebotsdatum: 6. Juli 2018
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Physik > Materialphysik
Titel des Themas: Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in der Fachrichtung Maschinenbau, Materialwissenschaften oder angewandte Physik

Institut: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Adresse:
Herr Dr. Zencker
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
Tel.: +49 30 8104-1343   Fax.:
Bundesland:
Homepage: http://https://www.bam.de/Content/DE/Stellenausschreibungen/stellenausschreibung-107-18-304.html
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Sicherheit von Lagerbehältern” in Berlin-Steglitz suchen wir ab sofort eine/n
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
der Fachrichtung Maschinenbau, Materialwissenschaften oder angewandte Physik

Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag bis zum 31. März 2021
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaft­lich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressort­forschungs­einrich­tung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert durch seine Initiative „Kompetenzerhalt in der Kerntechnik (KEK)“ seit 1996 die Ausbildung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Sicherheitsforschung für kerntechnische Anlagen und trägt damit zum Erhalt wis-senschaftlicher Expertise auf diesem wichtigen Gebiet bei. Die KEK-Initiative ermöglicht Nachwuchs-wissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, anspruchsvolle Forschungsthemen an Universitäten, Fachhochschulen oder anderen Forschungseinrichtungen zu bearbeiten und auf einem geschlossenen Thema zu promovieren.

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit an der Entwicklung eines bruchmechanischen Berechnungs-ansatzes zur Beschreibung des Festigkeitsverhaltens von Brennstabhüllrohren unter den Bedingungen der langfristigen trockenen Zwischenlagerung im Rahmen eines Drittmittelvorhabens der KEK-Initiative:

• Beschreibung des Festigkeitsverhaltens von Brennstabhüllrohren in einem Quetschtest (Ring Com-pression Test) durch numerische Simulation
• Entwicklung numerischer Methoden zur bruchmechanischen Versagensanalyse von Brennstabhüllrohren
• Auswertung experimenteller Daten mit statistischen Methoden
• Ableitung bruchmechanisch motivierter Prognosemodelle zum Versagensverhalten von Brennstabhüllrohren
• achtwöchiger Forschungsaufenthalt an einer Forschungseinrichtung im europäischen Ausland

Ihre Qualifikationen:
• abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich Maschinenbau mit Schwerpunkt angewandter Mechanik oder im Bereich Materialwissenschaften mit Schwerpunkt Materialmodel-lierung oder angewandter Physik
• ausgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen in der Kontinuumsmechanik und der Nutzung von FEM-Anwendungen
• sehr gute Kenntnisse in der Bruchmechanik, bevorzugt der numerischen Bruchmechanik
gute Kenntnisse und Erfahrungen bei der Materialmodellierung
• umfangreiche Erfahrungen bei der Datenanalyse mit statistischen Methoden
• strukturierte und selbstständige Arbeitsweise sowie ausgeprägte Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
• deutsche und englische Sprachkenntnisse fließend in Wort und Schrift

Unsere Leistungen:
• interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
• Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungs­einrichtungen und Industrieunternehmen
• hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
• Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:
Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 27. Juli 2018 unter Angabe der Kennziffer 107/18–3.4 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin

www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Zencker unter der Telefonnummer +49 30 8104-1343 bzw. per E-Mail unter uwe.zencker@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die BAM ist seit 2015 als familien- und lebensphasenbewusste Arbeitgeberin durch das „audit berufundfamilie” zertifiziert und unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Methoden:
Anfangsdatum: 1. August 2018
Geschätzte Dauer: Zeitvertrag bis zum 31. März 2021
Bezahlung: Entgeltgruppe 13 TVöD
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht