Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13301

Angebotsdatum: 14. Februar 2019
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Humanmedizin > Innere Medizin
Titel des Themas: Inflammation bei ECMO- und STEMI-Patienten

Institut: Universitaets-Herzzentrum - Kardiologie und Angiologie I
Adresse:
Dr. med. Patrick Siegel
Hugstetter Str. 55
79104 Freiburg
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Baden-Württemberg
Homepage:
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Klinischer Hintergrund: ECMO (Extra-corporeal membrane oxygenation) wird bei Patienten mit respiratorischem oder Herz-Kreislaufversagen auf der Intensivstation als Atem – bzw. Kreislaufunterstützungssystem angewendet. STEMI (ST-elevation myocardial infarction) stellt ein schweres Krankheitsbild in der Kardiologie dar, welches in der Regel auf dem Verschluss einer Koronararterie im Rahmen einer zugrunde liegenden Atherosklerose beruht.

Pathophysiologie: Sowohl vor, als auch nach STEMI besteht bei Patienten eine messbare Entzündungsreaktion im Blut. Eine übermäßige Entzündungsreaktion geht mit einer schlechteren Prognose einher. Ebenfalls kommt es, sobald Patienten an eine ECMO angeschlossen werden, zu einer messbaren Entzündungsreaktion. Über die Relevanz für die Prognose der Patienten ist derzeit noch wenig bekannt. In beiden Fällen spielen aktivierte Monozyten und Plättchen eine wichtige Rolle.

Versuchsplanung der Dissertation:
Im Rahmen dieser Dissertation wollen wir untersuchen in wie weit Patienten mit ECMO oder STEMI unter einer systemischen Inflammation leiden und diese auf Zell-, Transkriptom- bzw. Proteinebene nachweisbar ist.
Mit verschiedenen aktivierungsspezifischen Antikörpern wird mittels Durchflusszytometrie der Aktivierungsstatus der Leukozyten bei den o.g. Patienten überprüft. Weiterhin wird auf Transkriptomebene der Aktivierungsstatus analysiert. Darüber hinaus werden weitere lösliche Aktivierungsmarker im Blut bestimmt (Entzündungsparameter, „microparticles”). Ziel ist u.a. die Identifizierung von Prognosemarkern bei Patienten mit ECMO auf unserer Intensivstation.


Dauer der Dissertation:
Eine Durchführung parallel zum Studium ist möglich, ein Freisemester kann sinnvoll werden. Wir empfehlen ein halbes Jahr methodische Einarbeitung. Die Patientenrekrutierung ist über ein Jahr geplant.

Bezahlung: Wir helfen dir gerne bei der Beantragung eines Promotionsstipendiums.
Wissenschaftliche Veröffentlichung:
Alle Daten, welche im Rahmen der Dissertation generiert werden, sollen auf internationalen bzw. nationalen Kongressen und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht werden.
Wen suchen wir: Wir suchen motivierte Doktoranden/-innen, mit Interesse and einem translationalen Forschungsprojekt zwischen klinischer und experimenteller Forschung. Es wird ein breites Spektrum an experimentellen Methoden erlernt.
Betreuung:
Dein Betreuer ist Dr. Patrick Siegel (patrick.malcolm.siegel@universitaets-herzzentrum.de), dein Doktorvater ist PD Dr. Philipp Diehl (philipp.diehl@universitaets-herzzentrum.de). Eine Einarbeitung in die u.g. Methoden ist gewährleistet. In wöchentlichen Abständen findet unser Labmeeting statt, wo wir den Fortschritt deines Projekts und offene Fragen besprechen. Außerdem steht dein Betreuer dir natürlich telefonisch bzw. per E-Mail zur Verfügung.

Falls wir mit diesem Projekt Dein Interesse geweckt haben sollten würden wir uns freuen von Dir zu hören! Gerne vereinbaren wir dann einen Termin für ein persönliches Gespräch.
Methoden: Folgende Methoden wirst Du bei uns erlernen:
-Proteinexpression und Aufreinigung (inkl.
Polyacrylamid-Gelektrophorese und Western-Blot)
-Isolierung von Monozyten und Plättchen
-Gewinnung und Analyse von „microparticles”
-ELISA
-Durchflusszytometrie
-qRT-PCR
-RNA-Sequencing / Transcriptomics
-Statistische Auswertung von Patientendaten
Anfangsdatum: 1. April 2019
Geschätzte Dauer: 1 Jahr
Bezahlung: ggf. Doktorandenstipendium
Papers: 1. Eisenhardt SU, Schwarz M, Schallner N et al. (2007) Generation of activation-specific human anti-alphaMbeta2 single-chain antibodies as potential diagnostic tools and therapeutic agents. Blood 109:3521-3528
2. Millar JE, Fanning JP, McDonald CI et al. (2016) The inflammatory response to extracorporeal membrane oxygenation (ECMO): a review of the pathophysiology. Crit Care 20:387
3. Pamukcu B, Lip GY, Devitt A et al. (2010) The role of monocytes in atherosclerotic coronary artery disease. Ann Med 42:394-403
4. Ruparelia N, Godec J, Lee R et al. (2015) Acute myocardial infarction activates distinct inflammation and proliferation pathways in circulating monocytes, prior to recruitment, and identified through conserved transcriptional responses in mice and humans. Eur Heart J 36:1923-1934
5. Zaldivia MT, Rivera J, Hering D et al. (2017) Renal Denervation Reduces Monocyte Activation and Monocyte-Platelet Aggregate Formation: An Anti-Inflammatory Effect Relevant for Cardiovascular Risk. Hypertension 69:323-331
Sonstiges: Der genaue Beginn deines Projekts kann individuell vereinbart werden.

Archiv-Übersicht