Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13332

Angebotsdatum: 28. Februar 2019
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Physik > Angewandte Physik
Titel des Themas: Doktorandin/en der Fachrichtung Physikalische Ingenieurwissenschaft, Maschinenbau, Mechanik oder Physik

Institut: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Adresse:
Prof. Birgit Skrotzki
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
Tel.: +49 30 8104-1520   Fax.:
Bundesland: Berlin
Homepage: http://https://www.bam.de/Content/DE/Stellenausschreibungen/stellenausschreibung-032-19-502.html
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Experimentelle und Modellbasierte Werkstoffmechanik“ in Berlin-Steglitz suchen wir ab 01.05.2019 eine/n

Doktorandin/en
der Fachrichtung Physikalische Ingenieurwissenschaft, Maschinenbau, Mechanik oder Physik

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag für 3 Jahre
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:
 Mitarbeit an einem von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen geförderten Forschungsvorhaben zur Rissausbreitung in Bauteilen unter thermomechanischer Ermüdung
 Durchführung von zyklischen Rissfortschrittsversuchen bei hohen Temperaturen an einem warmfesten Gusseisen-Werkstoff
 Simulation der Rissfortschrittsversuche mit der Methode der Finiten-Elemente unter Verwendung von viskoplastischen Materialmodellen
 Rechnerische Auswertung der Versuche und Identifikation eines Rissfortschrittsmodells für Hochtemperaturermüdung
 Wahrnehmung des Informationsaustausches und Vorstellung der Ergebnisse mit bzw. vor den Projektpartnern
 Publikation der Ergebnisse

Ihre Qualifikationen:
 Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) mit überdurchschnittlichen Noten in einer der Fachrichtungen Physikalische Ingenieurwissenschaft, Maschinenbau, Mechanik, Physik oder vergleichbar
 Sehr gute Kenntnisse in der Werkstoffmechanik, in der Methode der Finiten Elemente und in den numerischen Methoden für Ingenieure
 Kenntnisse in Versuchstechnik und Regelungstechnik
 Gute Kenntnisse in Programmiersprachen, z. B. Fortran 90 oder Python
 Kenntnisse in der Bruchmechanik sind von Vorteil
 Sehr gute Kenntnisse der englischen und der deutschen Sprache
 Organisationsgeschick, selbständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit und hohes Engagement

Unsere Leistungen:
 Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
 Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen
und Industrieunternehmen
 Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
 Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:
Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 31.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 32/19-5.2 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Frau Professorin B. Skrotzki (Telefonnummer +49 30 8104-1520 bzw. E-Mail birgit.skrotzki@bam.de)sowie Herr Dr. B. Fedelich (Telefonnummer 49 30 8104-3104 bzw. E-Mail unter bernard.fedelich@bam.de) .

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen wer¬den bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Methoden:
Anfangsdatum: 28. Februar 2019
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung: Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht