Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13343

Angebotsdatum: 12. März 2019
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Chemie > Lebensmittelchemie
Titel des Themas: Entwicklung von nachhaltigen und umweltfreundlichen permanent Antifog-ausgerüsteten Masterbatches für Polyolefinfolien

Institut: Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V.
Adresse:
Frau Susanne Baldermann
Theodor-Echtermeyer-Weg 1
14979 Großbeeren
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Brandenburg
Homepage:
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) ist ein Institut der Leibniz Gemeinschaft (WGL). Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen und zu einer Erzeugung von ernährungsphysiologisch hochwertigen Gemüseprodukten bei.

Im IGZ ist in der Arbeitsgruppe Lebensmittelchemie und Ernährung im Rahmen des Verbundprojektes PermAFog die folgende Stelle:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w,m,div.) mit der Möglichkeit zur Promotion
Kennz. 13/2019/3

zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet bis zum 30.11.2021, zu besetzen. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikation und Erfahrung nach dem TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 13, 65 % der regulären Arbeitszeit. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam.

Projektbeschreibung
Das Verbundprojekt PermAFog widmet sich der Entwicklung von nachhaltigen und umweltfreundlichen permanent Antifog-ausgerüsteten Masterbatches für Polyolefinfolien, die für die Eindeckung von Gewächshäusern zur Gemüseanzucht eingesetzt werden sollen. Diese Verbesserung vermindert bzw. reduziert Kunststoffabfälle, die durch den (vorzeitigen) Austausch der Gewächshausfolien nach Verlust der Antifog-Eigenschaften typischerweise entstehen. Es soll vermieden werden, dass Antifog-Mittel mit dem kondensierenden Wasser abgewaschen und auf die darunter wachsenden Pflanzen und in den Boden gelangen. Ziel ist es, die daraus resultierenden extrinsischen und intrinsischen qualitativen Veränderungen von Gemüse zu erfassen. Mit der Vermeidung der Auswaschung von solchen Antifog-Additiven aus Gewächshausfolien leistet dieses Verbundprojekt somit einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Verbraucherschutz.

Die Aufgaben umfassen
• Konzeption und Durchführung experimenteller Arbeiten
• Analyse der Migration der Antifog-Mittel im Boden und in der Pflanze
• Analyse der Reaktion der Pflanzen z.B. durch die Analyse von Metaboliten des Sekundärstoffwechsels
• Publikationstätigkeit

Wir erwarten
• eine*n hochmotivierte*n Mitarbeiter*in mit abgeschlossenen Studium (Master/Diplom) im Bereich der Lebensmittelchemie, Biologie, Ernährungswissenschaften, Biochemie oder verwandter Fächern mit hoher Motivation zu selbstständiger Forschungsarbeit
• nachweisbare Kenntnisse in modernen analytischen Methoden wie HPLC/MS und GC/MS
• grundlegende Kenntnisse in Methoden der Molekularbiologie sind wünschenswert
• Teamfähigkeit
• sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Englisch

Wir bieten
• die Möglichkeit, fächer- und institutsübergreifend an einem hochaktuellen Forschungsprojekt mitzuarbeiten
• einen attraktiven Arbeitsplatz mit erstklassiger Laborausstattung in der Nähe von Berlin
• Möglichkeiten zur Weiterbildung z.B. im Rahmen der Potsdam Graduate School (PoGS)

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Prof. Susanne Baldermann (033701 78 241; baldermann@igzev.de). Weitere Informationen zur Analytik können sie aktuellen Publikationen entnehmen: z.B. Neugart et al. 2018. Effect of Solid Biological Waste Compost on the Metabolite Profile of Brassica rapa ssp. chinensis. Frontiers in Plant Science 9:305; Frede et al. 2019, Light quality-induced changes of carotenoid composition in pak choi Brassica rapa ssp. chinensis Journal of Photochemistry and Photobiology B: Biology, in press.

Für das IGZ ist Chancengleichheit von besonderer Bedeutung. Menschen mit Behinderung werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt beschäftigt. Das IGZ ist durch die Diversität seiner Mitarbeiter*innen geprägt und begrüßt Bewerbungen von allen qualifizierten Kandidat*innen, unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Rasse, Religion, Weltanschauung oder ethnischer Herkunft.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen mit Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins richten Sie bitte bis zum 02.04.2019 unter Angabe der Kennziffer 13/2019/3 (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das IGZ Großbeeren/Erfurt e.V., Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren.
Methoden:
Anfangsdatum: 1. Mai 2019
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung: bis zur EG 13 TV-L Ost
Papers: Neugart et al. 2018. Effect of Solid Biological Waste Compost on the Metabolite Profile of Brassica rapa ssp. chinensis. Frontiers in Plant Science 9:305; Frede et al. 2019, Light quality-induced changes of carotenoid composition in pak choi Brassica rapa ssp. chinensis Journal of Photochemistry and Photobiology B: Biology, in press
Sonstiges:

Archiv-Übersicht