Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13390

Angebotsdatum: 26. April 2019
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Geowissenschaften > angewandte Geographie
Titel des Themas: Erkennung von Ölverschmutzung auf Satelliten Radarbildern mit Methoden des Maschinellen Lernens

Institut: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Institut für Methodik der Fernerkundung, Forschungsstelle Maritime Sicherheit
Adresse:
Dr. rer. nat. Sven Jacobsen
Henrich-Focke-Strasse 4
28199 Bremen
Tel.: +49 (0)421 / 244 20 18 52    Fax.:
Bundesland: Bremen
Homepage:
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Zur Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen im Rahmen eines Deutsch-Israelischen Forschungsprojekts (BMBF) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem israelischen Oceanographic and Limnological Research Institute (IOLR), sucht das Forschungs- und Technologiezentrum Westküste der Universität Kiel (FTZ) ab sofort einen Naturwissenschaftler oder Ingenieur (m/w/d) in Teilzeitbeschäftigung (0,5 TVL 13,2). Die Gelegenheit zur Promotion wird gegeben. Die Projektlaufzeit beträgt 36 Monate ab dem 1. April 2019.
Methoden: Gegenstand des Kooperationsprojekts ist ein Frühwarnsystem für Ölverschmutzungen vor der Israelischen Küste. Die Forschungsarbeiten hierzu erfolgen im Schwerpunkt auf dem Gebiet der Satelliten-Fernerkundung von marinen Ölfilmen. Hierbei sollen insbesondere Ansätze der künstlichen Intelligenz und maschinellem Lernen genutzt werden um Öl- und Kondensatfilme von natürlichen Oberflächenfilmen zu unterscheiden. Die entwickelte Algorithmik wird anschließend in die operationelle DLR Satellitendatenverarbeitungskette eingebunden um für das Projekt Öldetektionen in Nahe-Echtzeit zur Verfügung zu stellen. Wesentliche Abschnitte seiner Forschungsarbeit absolviert der Wissenschaftler am DLR Institut für Methodik der Fernerkundung in Bremen. Vorgesehen sind ferner Forschungsaufenthalte von maximal 3 Monaten/Jahr beim israelischen Projektpartner IOLR in Haifa, Israel. Hier wird der Wissenschaftler unter Betreuung von und in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des IOLR Schnittstellen der Fernerkundungsdaten zur Modellierung mariner Ölfilme entwickeln, um so neben der Ölerkennung auch eine Verdriftungsvorhersage von Ölteppichen zu ermöglichen.
Anfangsdatum: 26. April 2019
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung: 0,5 TVöD 13
Papers:
Sonstiges: Anforderungen
- Abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Informatik, Physik, Mathematik, Elektrotechnik o. ä. mit mindestens guter Bewertung
- gute Programmierkenntnisse in C/C++ und weiteren Programmiersprachen wie IDL, Python o.ä.
- sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Bereitschaft zu Reisen sowie zu Forschungsaufenthalten in Israel
- Grundkenntnisse in der Erdbeobachtung, optimalerweise mit Synthetische Apertur Radar (SAR)
- Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen.
- Wünschenswert sind Grundkenntnisse in der numerischen Modellierung von Seegang

Archiv-Übersicht