Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13393

Angebotsdatum: 29. April 2019
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Chemie > Angewandte Makromolekulare Chemie
Titel des Themas: Doktorand (w/m/d) im Bereich der heterogenen Katalyse

Institut: Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien" (HI ERN)
Adresse:
Frau Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg Erneuerbare Energien
Fürther Str. 248
90429 Nürnberg
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Bayern
Homepage: http://www.fz-juelich.de
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 6.100 Kolleginnen und Kollegen themen- und disziplinenübergreifend an einem der größten Forschungszentren Europas.

Das "Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien" (HI ERN) ist als IEK-11 ein Institutsbereich des Forschungszentrums Jülich. Das HI ERN wird in enger Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und dem Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) betrieben. Die Zusammenarbeit der Partner bezieht sich auf die Bereiche innovative Materialien und Prozesse für photovoltaische Energiesysteme und Wasserstoff als Speicher- und Trägermedium für CO2-neutral erzeugte Energie.

Die erfolgreiche Kandidatin / der erfolgreiche Kandidat wird der Abteilung „Stoffliche Wasserstoffspeicherung“ des HI ERN angehören, die unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Wasserscheid steht. Die Abteilung fokussiert sich auf die Weiterentwicklung eines Verfahrens zur Speicherung und Freisetzung von Wasserstoff in bzw. aus chemischen Wasserstoffträgern (Liquid Organic Hydrogen Carrier kurz LOHC) hin zu einer mobilen Anwendung.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d) im Bereich der heterogenen Katalyse

Ihre Aufgaben:
- Synthese und Testung von Katalysatoren für die Wasserstofffreisetzung aus LOHCs bei niedrigen Temperaturen
- Bau und Inbetriebnahme von Versuchsständen für Katalysatortests
- Charakterisierung von Katalysatoren
- Scale-up von Katalysatorsyntheseverfahren
- Sicherheitstechnische Begleitung der Verfahrensentwicklung nach den jeweils geltenden technischen Regelwerken

Ihr Profil:
- Exzellent abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Bereichen Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Chemie oder einer vergleichbaren Disziplin
- Erfahrung im Bereich der heterogenen Katalyse
- Kenntnisse im Bereich der chemischen bzw. thermischen Verfahrenstechnik
- Große Motivation, die Promotion innerhalb von 3 Jahren abzuschließen
- Exzellente organisatorische Fähigkeiten
- Bereitschaft, Eigeninitiative zu zeigen und die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten
- Stark ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit zur Arbeit in einem Team
- Exzellente mündliche und schriftliche Englischkenntnisse

Unser Angebot:
- Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Campus (FAU Südgelände) inklusive vieler Kooperationsmöglichkeiten mit Partnern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz-Zentrum Berlin, der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen und aus dem Ausland
- Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur für die Ausübung hochwertiger Forschung
- Umfangreiches Weiterbildungsangebot
- Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
- Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle
- Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13 (75%) TVöD-Bund

Dienstort: Erlangen

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 22. Mai 2019 unter Angabe der Kennziffer 2019-159.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019-159: karriere@fz-juelich.de

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de
Methoden:
Anfangsdatum: 2. Mai 2019
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung: Entgeltgruppe EG 13 (75%) TVöD-Bund
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht