Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13565

Angebotsdatum: 15. August 2019
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Biologie > Genetik
Titel des Themas: Rolle der Sphingolipide insbesondere der S1P-Lyase bei chronischen Entzündungsprozessen und der Tumorentwicklung im Darm

Institut: Allgemeine Pharmakologie und Toxikologie
Adresse:
Herr Prof. Dr. Heinfried H. Radeke
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Tel.:    Fax.:
Bundesland:
Homepage: http://www.radeke.de
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Der Sonderforschungsbereich „Krankheitsrelevante Signaltransduktion durch
Fettsäurederivate und Sphingolipide“ (SFB 1039, Sprecher: Prof. Dr. Josef Pfeilschifter) am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt hat im Institut für Allgemeine Pharmakologie und Toxikologie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. H.H. Radeke ab sofort eine Stelle für eine/n

PhD-Student/in
(naturwissenschaftliche/r Doktorand/in)
(65% von E13 TV-G-U)

zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.

Die Teilprojekte des SFB 1039 befassen sich mit unterschiedlichen Aspekten der Signalübertragung durch Lipide in einem translationalen, krankheitsbezogenen Kontext. Insbesondere wird die Rolle von Fettsäurederivaten und Sphingolipiden bei Entzündungsprozessen, Schmerz, Regulation des Metabolismus, Immunabwehr und Tumorentwicklung untersucht. Beteiligt sind die Fachbereiche Medizin und Biochemie, Chemie, Pharmazie der Goethe-Universität sowie das Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim.
Unsere Arbeitsgruppe B03 im SFB1039 befasst sich mit der Rolle der Sphingolipide insbesondere der S1P-Lyase bei chronischen Entzündungsprozessen und der Tumor¬entwicklung im Darm. Experimentelle Systeme umfassen Darm- und Immun-Zellkulturen, 3D-Organoide, Immunhistochemie, gentechnische Arbeiten mit siRNA und CRISPR/CAS9, Mausmodelle der Colitis, Darmbiopsieproben von Kolitispatienten (siehe www.radeke.de und Schwiebs A., et al. Oncogene 2019).
Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Biochemie, Pharmazie oder vergleichbaren Fächern. Experimentelle Erfahrungen im Bereich der Immunologie (FACS, Immunhistologie), mit gentechnischen Arbeiten (CRISPR/CAS9) und in Tiermodellen sind wünschenswert.
Von den Bewerbern und Bewerberinnen erwarten wir unter sorgfältiger und enger Betreuung eine effiziente, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, hohe Teamfähigkeit sowie eine überdurchschnittliche Motivation. Der/die PhD-Student/in ist eingebunden in das Integrierte Graduierten-Kolleg des SFB1039 und hat in diesem und unter Nutzung der Graduiertenschule GRADE/FIRST vielfältige Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches mit anderen Doktoranden/innen sowie Fortbildungen im Patentrecht, Tierversuchskurse, uva. (siehe IGK/FIRST).
Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher persönlicher und
fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Goethe-Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert daher Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen ausschließlich per E-Mail (als eine PDF-Datei mit max. 5 MB) an:
Prof. Dr. Heinfried Radeke radeke@em.uni-frankfurt.de

Da eine Rücksendung von Originalunterlagen nicht erfolgen kann, bitten wir von
einer Übersendung auf dem Postweg abzusehen.
Methoden: Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Biochemie, Pharmazie oder vergleichbaren Fächern. Experimentelle Erfahrungen im Bereich der Immunologie (FACS, Immunhistologie), mit gentechnischen Arbeiten (CRISPR/CAS9) und in Tiermodellen sind wünschenswert.
Von den Bewerbern und Bewerberinnen erwarten wir unter sorgfältiger und enger Betreuung eine effiziente, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, hohe Teamfähigkeit sowie eine überdurchschnittliche Motivation.
Anfangsdatum: 15. August 2019
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung: 65% von E13 TV-G-U
Papers: Schwiebs A., et al. Oncogene 2019
Sonstiges:

Archiv-Übersicht