Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13698

Angebotsdatum: 23. November 2019
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Chemie > Sonstiges
Titel des Themas: Optimierung der Scrubber-Abgaswäsche-Technologie zur Reduktion umweltschädlicher Schiffsemissionen

Institut: Institut für Chemie
Adresse:
Dr. rer. nat. Christopher Rüger
Albert-Einstein Straße 25
18059 Rostock
Tel.: 03814988990   Fax.:
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Homepage: http://https://www.uni-rostock.de/storages/uni-rostock/Stellenausschreibungen/D157-19_IfCh-Zimmermann_neu.pdf
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Das Ziel des Projektes umfasst die Reduktion schiffsbasierter Emissionen durch eine optimierte und erweiterte Abgasreinigung zum Schutz der atmosphärischen und maritimen Umwelt. Der Fokus liegt auf der
Emission feiner Partikel, die kleiner als 2,5 μm messen (PM2,5). Des Weiteren soll die Belastung durch Schadstoffe aufgrund unvollständiger Kraftstoffverbrennung untersucht werden.Mit Inkrafttreten der neuen
Regularien der IMO (Schwefelgehalt im Kraftstoff < 0,5 % oder Einsatz einesAbgasreinigungs-systems) ist eine Änderung in der Emissionszusammensetzung zu erwarten.Bei der Anwendung eines
Abgasreinigungssystems (Gaswäsche) sind besonders die sehr kleinen Partikel problematisch, die kaum reduziert werden. Neben den Aerosolen untersteht auch das Waschwasser nur geringer Reglementierung,
sodass schadstoffbeladene Partikel in die Meeresumwelt gelangen können.Unter Einsatz eines Abgaswäschers mit nachgeschaltetem Partikelfilter und Waschwasseraufbereitung, zusätzlich
hochsensitiver Prozess- und Emissionsmesstechnik und Simulationen streben wir innerhalb von 3 Jahren Projektlaufzeit eine Optimierung der einzelnen Prozessteilschritte an, die sich in einer Gesamtreduktion der
Emissionen wie folgt niederschlägt:

- Eine höchst effiziente Abscheidung von 90 % sowohl der Gesamtpartikelmasse als auch der Partikelfraktion 2,5 – 0,1 &#956;m
- Reduktion der Anzahl vonKleinstpartikeln (1,0-0,1 &#956;m)um 90 %
- Einhaltung der Umweltqualitätsnormen im Bereich Wasserpolitik(2008/105/EG)
- Trübungswert des Waschwassers < 25 NTU


Im Teilvorhaben der Universität Rostock wird die Schiffsmotortechnik für den Betrieb mit Scrubber angepasst und verschiedene Treibstoffe mit variierenden Schwefelgehalten eingesetzt. Der Motor wird bei
drei Messkampagnen gefahren, in denen der Einsatz des Scrubbers evaluiert wird. Dazu sind umfangreiche physikalisch-chemische Charakteriserungen der emittierten Partikel geplant, die
Größenverteilung, chemische Analyse auf Filtern und online als Einzelpartikel.

https://www.lkv.uni-rostock.de/forschung/aktuelle-forschungsprojekte/saarus/

https://www.io-warnemuende.de/projekt/235/saarus.html
Methoden:
Anfangsdatum: 1. Februar 2020
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung:
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht