Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13988

Angebotsdatum: 25. August 2020
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Geowissenschaften > angewandte Geographie
Titel des Themas: Doktorand (w/m/d) – Maschinelles Lernen auf hoch aufgelösten Fernerkundungsdaten zur Erfassung der sonneninduzierten Chlorophyllfluoreszenz

Institut: Institut für Bio- und Geowissenschaften, Pflanzenwissenschaften (IBG-2, FZJ)
Adresse:
Frau Forschungszentrum Jülich
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Homepage:
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Forschung für eine Gesellschaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im Forschungszentrum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft stellen wir uns großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit und erforschen Optionen für die digitalisierte Gesellschaft, ein klimaschonendes Energiesystem und ressourcenschützendes Wirtschaften. Arbeiten Sie gemeinsam mit rund 6.400 Kolleginnen und Kollegen in einem der größten Forschungszentren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Möchten Sie zu Lösungen für Klimawandel und Ressourcen-Verknappung beitragen? Arbeiten Sie mit uns im Institut für Bio- und Geowissenschaften, Pflanzenwissenschaften (IBG-2, FZJ), an innovativen Nutzungs-, Produktions- und Technologiekonzepten rund um die Themen Pflanze, Nachhaltigkeit und Bioökonomie. Forschen Sie interdisziplinär in internationalen oder regionalen Teams an modernsten Sensoren und Messkonzepten – im Labor, Gewächshaus sowie auf dem Feld oder aus der Luft. Tragen Sie zu über 10 Jahren Erfahrung in Pflanzenphänotypisierung und wissensbasierter Bioökonomieforschung bei.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d) – Maschinelles Lernen auf hoch aufgelösten Fernerkundungsdaten zur Erfassung der sonneninduzierten Chlorophyllfluoreszenz

Ihre Aufgaben:
- Identifikation ausgewählter Verfahren des Maschinellen Lernens und Anpassung der Verfahren auf spektral hochaufgelöste Bilddaten
- Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Testdatensätzen bei denen die spektral aufgelösten Reflexionscharakteristika verschiedener Vegetationstypen und die Emission der sonneninduzierten Fluoreszenz eingehen
- Auswahl realer Testdatensätze des hochauflösenden, bildgebenden Spektrometers DESIS (an Bord der ISS) und aus aggregierten Flugzeugdaten des Flugzeugsensors HyPlant
- Anwendung der Analyseverfahren auf die Testdatensätze und quantitative Evaluierung der Güte der Verfahren des Maschinellen Lernens im Vergleich zu etablierten Retrievalverfahren
- Wissenschaftliche Interpretation der Ergebnisse und Aufarbeitung der Ergebnisse
- eigenständige Präsentation der Ergebnisse auf wissenschaftlichen Fachtagungen und in wissenschaftlichen Publikationen
- Zusammenarbeit in einem interdisziplinär zusammengesetzten Team aus Biologen, Fernerkundlern und Ingenieuren

Ihr Profil:
- abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) in Fernerkundung, Geophysik, Physik, Biologie, Informatik, Bildverarbeitung, Mathematik oder einem verwandten Studiengang
- sehr gute bis herausragende Noten im Studium sowie eine Abschlussarbeit in einer verwanden Disziplin
- Programmiererfahrung, vorzugsweise in Phyton und C++
- Erfahrung und Interesse in der Analyse und Interpretation spektral aufgelöster Bilddaten
- Erfahrung in der Nutzung fortgeschrittener Auswerteverfahren optischer Messdaten sowie Kenntnisse in Bildverarbeitung und Interpretation der Ergebnisse
- Erfahrung oder Interesse in der Interpretation von hyperspektralen Datensätzen und der Anwendung von Verfahren des Maschinellen Lernens
- Interesse an der Interpretation der sonneninduzierten Fluoreszenz und der Photosyntheseprozesse
- Interesse zur interdisziplinären Arbeit und dem damit einhergehenden Interesse an einer fächerübergreifenden Arbeitsweise

Unser Angebot:
- Möglichkeit zur Entwicklung eines eigenen wissenschaftlichen Profils in dem Thema
- Integration in eine weltweit führende Forschungsgruppe auf diesem Gebiet mit einem anregenden wissenschaftlichen Umfeld
- Möglichkeit zur wissenschaftlichen und persönlichen Weiterbildung im Rahmen des JuDoc-Pro­gramms des Forschungszentrums Jülich und im Rahmen des Graduiertenförderprogramms der Universität Bonn
- Eine auf drei Jahre befristete Position
- Promotion an der Universität Bonn
- Die Stelle wird als Teilzeitstelle (65 %) besetzt
- Vergütung analog der Entgeltgruppe 13 (65 %) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund).
- Informationen zur Beschäftigung als Doktorand/in im Forschungszentrum Jülich finden Sie hier https://www.fz-juelich.de/portal/DE/Karriere/doktoranden/_node.html

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 13. September 2020 über unser Online-Bewerbungssystem. https://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2020D-086-DE-IBG-2.html

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakformular. https://www.fz-juelich.de/portal/DE/Karriere/JobKontakt/_node.html?cms_jobid=2020D-086
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de
Methoden:
Anfangsdatum: 25. August 2020
Geschätzte Dauer: 3 Jahre
Bezahlung:
Papers:
Sonstiges: https://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2020D-086-DE-IBG-2.html

Archiv-Übersicht