Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 13996

Angebotsdatum: 2. September 2020
Art der Stelle: Doktorarbeit / Diplomarbeit
Fachgebiet: Humanmedizin > Innere Medizin
Titel des Themas: Promotion auf dem Gebiet der Kardioimmunologie

Institut: Kardiologie und Angiologie I, Universitäts-Herzzentrum Freiburg
Adresse:
PD Peter Stachon
Breisacher Str. 33
79106 Freiburg
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Baden-Württemberg
Homepage: http://https://www.herzzentrum.de/kliniken-fachbereiche/klinik-fuer-kardiologie-und-angiologie-i/forschung/grundlagenforschung/danger-signals-in-cardiovascular-disease.html
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Die AG Danger Signals in Cardiovascular Disease unter Leitung von PD Dr. Stachon bietet eine Stelle an zur basisexperimentellen Promotion auf dem Gebiet neuartiger Mechanismen der Immunaktivierung im Metabolischen Syndrom.
Niedrig-gradige, chronische Entzündungsreaktionen nehmen einen immer größer werdenden Stellenwert im Bereich der kardiovaskulären Erkrankungen ein. So konnte gezeigt werden, dass chronische Entzündungsprozesse einen unabhängigen Risikofaktor für die Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen darstellen. Auch im Zuge des metabolischen Syndroms kommt es zu einer chronischen Entzündung des viszeralen Fettgewebes. Auf molekular-immunologischer Ebene spielt ein hochmolekularer Komplex, das Inflammasom, eine zentrale Rolle in diesem Prozess. Wenn gleichzeitig sog. Gefahren- und Schadens-Signale auftreten, wird das Inflammasom zusammengelagert und aktiviert seine Umgebung unter anderem durch die Produktion von pro-entzündlichen Zytokinen wie IL-1β. Darüber hinaus ist die Aktivierung des Inflammasoms mit einer bestimmten Form des Zelltods assoziiert, indem es sog. Gasdermin-D Poren aktiviert welche zur Zelllyse führen. Auf diese Weise gelangt das Inflammasom in den Extrazellularraum, wo es Entzündungsreaktionen weiter vermitteln kann. Inwiefern sich Inflammasom-Partikel im viszeralen Fettgewebe anreichern und ob diese Entzündungspartikel zur systemischen Entzündung beitragen ist derzeit kaum bekannt. In diesem Forschungsprojekt soll genau diese Fragestellung näher beleuchtet werden. Werden im Zuge des metabolischen Syndroms diese entzündlichen Partikel im viszeralen Fettgewebe gebildet, welche Zellen sind hierbei beteiligt und sehen wir eine systemische Streuung dieser Partikel?


Das bieten wir dir:
•Ein in Tierstudien erfahrenes Labor
•Förderung einer Bewerbung auf ein Doktorandenstipendium
•FELASA-B Kurs um Tierversuche in ganz Europa durchführen zu können
•Präsentation auf nationalen und internationalen Kongressen
•Aussicht auf eine relevante Autorenschaft
•Ein freundliches Team und die Möglichkeit sich auch über die Doktorarbeit hinaus im Bereich Forschung weiterzuentwickeln
Dein Profil:
• Motivation den Laboralltag kennen zu lernen
• Aussetzen des Studiums für ein halbes Jahr und davor (oder danach) ist ein studienbegleitende Weiterführung der Experimente erwünscht
• Grundsätzlich eigenständiges Arbeiten unter in wöchentlichen Labmeetings besprochenen Guidelines – in diesem Sinne ist experimentelle Vorerfahrung förderlich aber natürlich nicht notwendig.
• Freundlicher und kollegialer Umgang 
Hast Du Interesse? Dann melde Dich bei mir unter folgender E-Mail:
peter.stachon@universitaets-herzzentrum.de
Methoden: •Betreuung und Durchführung einer 7-8 monatigen Tierstudie
•Durchflusszytometrie
• Primärzellkultur aus viszeralem Fettgewebe
•ELISA
•RNA-Isolation mit anschließender Realtime PCR
Anfangsdatum: 2. September 2020
Geschätzte Dauer: 1 Jahr
Bezahlung:
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht