Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 14013

Angebotsdatum: 17. September 2020
Art der Stelle: Doktorarbeit / Diplomarbeit
Fachgebiet: Chemie > Angewandte Makromolekulare Chemie
Titel des Themas: Drei Doktorandenstellen oder 2 Postdocs zu besetzen // Polymersynthese und Charakterisierung, Oberflächenfunktionalisierung, Polymerverarbeitung

Institut: Makromolekulare Chemie // Materialwissenschaften
Adresse:
PD Karen Lienkamp
Georges-Köhler-Allee 105
79110 Freiburg
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Baden-Württemberg
Homepage:
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Wir suchen aktuell drei Doktoranden oder 2 Postdocs für folgende Themen:
1. Synthese und Charakterisierung von oberflächengebundenen Polyzwitterionen:
Polyzwitterionen sind faszinierende Materialien, die sich z.B. zur Herstellung von Wasseraufbereitungsmembranen oder Beschichtungen von Medizinprodukten verwenden lassen. Sie bilden ionische Netzwerke aus und könnnen dadurch bei Beschädigung selbstheilenden Eigenschaften haben. Polyzwitterionen verhindern die Anlagerung von Biomolekülen auf Oberflächen und können sogar antimikrobiell aktiv sein.
Ziel dieser Arbeit ist die Synthese neuartiger Polyzwitterionen und die Untersuchung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen. So sollen Strukturen gefunden werden, die stabil und sterilisierbar sind, so daß sie sich als Beschichtung von Medizinprodukten eignen.

2. Synthese und Charaktierisierung von antimikrobiellen polymerbasierten Wirkstoffen:
Synthetische Mimetika antimikrobieller Peptide (SMAMPs) sind Polymere, die die natürliche Struktur von antimikrobiellen Peptiden, nämlich deren faziale Amphiphilie nachahmen. Dadurch sind diese biomimetischen Polymere antimikrobiell aktiv, aber so selektiv, daß sie nicht toxisch sind. SMAMPs sind daher Interessante alternativen für Antibiotika, vor allem da sie weniger Resistenzen auslösen. SMAMPs können aber auch als Beschichtungen die Ausbreitung von Bakterien auf bestimmten Oberflächen, z.B. Implantaten, eindämmen. Im Rahmen dieser Arbeit sollen neuartige SMAMPs auf der Basis von Itakonsäure, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wird, hergestellt werden. Dazu sollen zunächst bifunktionale Itakonsäurederivate hergestellt und über kontrollierte radikalische Polymerisation (co)polymerisiert werden (ATRP, RAFT). Anschließend sollen die Strukur-Eigenschafts-Beziehungen in Lösung und auf Oberflächen untersucht werden.

3. Biokompatible, programmierbare Materialien für Mikroroboter aus weicher Materie.
In den letzten Jahren hat sich aus der durch Kombination von MEMS-Technologien mit „smarten“ Polymeren das Gebiet „Soft Microrobotics“ entwickelt. Damit sind aktuierbare und/oder navigierbare kleine Entitäten aus weicher Materie gemeint, die sich durch externe Stimuli in Luft oder Flüssigkeiten fortbewegen, falten oder verformen können. Um in biomedizinischen Anwendungen bestehen zu können, ist allerdings neben den robotischen Eigenschaften auch Biokompatibilität gefordert. In diesem Projekt sollen daher mit Hilfe von 3D-Druck biokompatible, programmierbare Materialien generiert werden, die diese Anforderungen erfüllen.
Methoden: 1. & 2. Monomer- und Polymersynthese
Polymeranalytik (GPC, TGA, DSC)
Beschichtungsmethoden (Spin-Coating, Dip-Coating)
Oberflächenanalytik (Elliposometry, FTIR, AFM, SPR)
3. 3D-Druck, Verarbeitung zu Polymerfilmen, chemische Modifikation von Polymeroberflächen, Charakterisierung von Polymeroberflächen.
Anfangsdatum: 17. September 2020
Geschätzte Dauer: 3-4 Jahre
Bezahlung:
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht