Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 14369

Angebotsdatum: 9. September 2021
Art der Stelle: Doktorarbeit / Diplomarbeit
Fachgebiet: Physik > Röntgenphysik
Titel des Themas: Doktorand*in (m/w/d) - Röntgenanalytik und Simulation von energetischen Materialien unter extremen Bedingungen - der Fachrichtung Physik, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung

Institut: BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Adresse:
Herr Adam Michalchuk
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
Tel.:    Fax.:
Bundesland:
Homepage: http://https://www.bam.de/Navigation/DE/Home/home.html
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams in der Abteilung „Materialchemie“ in Berlin-Adlershof zum nächstmöglichen Termin ein*e

Doktorand*in (m/w/d)- Röntgenanalytik und Simulation von energetischen Materialien unter extremen Bedingungen-
der Fachrichtung Physik, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag für 36 Monate
65 % der tariflichen Arbeitszeit

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden!

Ihre Aufgaben:

Energetische Materialien (Sprengstoffe, Treibstoffe und Pyrotechnik) sind bei der Zündung und Detonation extremen Bedingungen (hohe Drücke und Temperaturen) ausgesetzt. Das Verständnis der Reaktion energetischer Materialien auf diese Bedingungen ist entscheidend für die Erklärung ihrer Reaktivität. Umfangreiche Arbeiten haben die Auswirkungen von Druck und Temperatur auf die atomare Struktur von energetischen Materialien erforscht, wobei vergleichsweise wenig darüber bekannt ist, wie sich diese Bedingungen auf ihre elektronischen Strukturen und damit auf ihre chemische Reaktivität auswirken. In diesem Projekt wird die elektronische Struktur von energetischen Materialien unter extremen Bedingungen durch den kombinierten Einsatz von Röntgen-Raman-Spektroskopie und atomistischer Simulation untersucht.

Zu den spezifischen Aufgaben gehören:

- Design und Entwicklung eines Synchrotron-basierten Röntgen-Raman-Spektrometers mit harter Röntgenstrahlung
- Die experimentelle und theoretische Untersuchung von energetischen Materialien unter extremen Bedingungen
- Dokumentation, Auswertung und Interpretation von Daten
- Veröffentlichung, Präsentation und Dokumentation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Artikeln, Berichten und auf nationalen und internationalen Konferenzen
- Fachliche Anleitung von wissenschaftlichen Nachwuchskräften (z. B. BSc/MSc-Studenten)

Ihre Qualifikationen:

- Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertiger Abschluss) der Fachrichtung Physik, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung
Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter http://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html
- Programmierkenntnisse in einer höheren Programmiersprache (Python oder ähnlich)
- Kenntnisse von Methoden der Werkstoffsimulation sind von Vorteil
- Kenntnisse der Röntgenspektroskopie sind von Vorteil
- Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung
- Gute Fähigkeiten im wissenschaftlichen Schreiben und Präsentieren vor Publikum
- Gutes Kommunikations- und Informationsverhalten, Initiative/Einsatzbereitschaft und -fähigkeit, Entscheidungsbereitschaft und -fähigkeit, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Lernbereitschaft

Unsere Leistungen:

- Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
- Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
- Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
- Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 04.10.2021. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung zur Kennziffer 262/21-6.0 auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Adam Michalchuk, Ph.D. per E-Mail unter Adam.Michalchuk@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die BAM die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle setzt ein geringes Maß an körperlicher Eignung voraus.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt:

150 Jahre BAM – Wissenschaft mit Wirkung. Feiern Sie mit uns: https://150.bam.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter: https://150.bam.de/newsletter

Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/BAMResearch

Die BAM ist seit 2015 als familien- und lebensphasenbewusste Arbeitgeberin durch das „audit berufundfamilie” zertifiziert und unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.























































Methoden:
Anfangsdatum: 9. September 2021
Geschätzte Dauer: 36 Monate
Bezahlung: Entgeltgruppe 13 TVöD
Papers:
Sonstiges:

Archiv-Übersicht