Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 14709

Angebotsdatum: 21. Oktober 2022
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Humanmedizin > Gynäkologie
Titel des Themas: KLK4-7 regulierte Gene als Resistenzmechanismen einer Therapieresistenz beim Ovarialkarzinom

Institut: Klinische Forschung - Frauenklinik, Klinikum rechts der Isar
Adresse:
Dr. rer. nat. Tobias Dreyer
Trogerstrasse 9
81675 München
Tel.: 089-4140-7408   Fax.: 089-4140-7410
Bundesland: Bayern
Homepage: http://https://frauenklinik.mri.tum.de/de/forschung/krebsforschung
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Die Wilhelm Sander Stiftung-geförderte Arbeitsgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Viktor Magdolen untersucht Mechanismen der Karzinogenese und Resistenzbildung in gynäkologi-schen Tumorerkrankungen mit dem Ziel, die Intervention und damit die derzeit in der klini-schen Erprobung befindlichen Therapien zu verbessern. Im Mittelpunkt steht die Forschung and proteolytischen Systemen und die damit verbundene Spaltung sowie Regulation der Pro-teine im Tumorumfeld. Diese können verschiedene, tumorrelevante Parameter beeinflussen und damit Auswirkung sowohl auf die Ausprägung als auch die Therapie der Krebserkran-kung haben. Wir verwenden gleichermaßen syngene Mausmodelle wie etablierte in vitro-Modelle und besitzen eine der umfangreichsten Tumorgewebebanken Europas. Somit kön-nen wir in den Projekten von der Biochemie und Zellbiologie von Proteasen und deren Ziell-strukturen, über ihre Funktion in Krebsmodellen bis hin zu Validierungsstudien an Patienten-proben ein vollumfassendes Methodenspektrum anbieten.
Wir suchen eine/n hoch motivierte/n Mitarbeiter/in mit Freude an experimenteller Grundlagen-forschung, Teamfähigkeit und Interesse an einem klinisch relevanten onkologischen For-schungsprojekt. Sie sollten über ein abgeschlossenes Studium der Biochemie, Biologie, Mo-lekularbiologie, Pharmazie oder Ökotrophologie verfügen. Erfahrungen in tierexperimentellen und proteinbiochemischen Arbeitsmethoden sind wünschenswert, aber nicht zwingende Vo-raussetzung.
Methoden: Generierung und Charakterisierung von verschiedenen humanen Überexpressions-Zelllinien in der Zellkultur (Transduktion bzw. CRISPR).
Anwendung und Auswertung zellbiologischer Assays (Migration, Proliferation, Adhäsion, Zytotoxizität).
Durchführung molekularbiologischer Methoden (q-RT-PCR, ELISA, Westernblot).
Erhebung der Expressionsdaten potentieller Biomarker an humanem Probenmaterial (Immunohistochemie, q-PCR).
Funktionale Analysen im syngenen Mausmodell.
Anfangsdatum: 1. November 2022
Geschätzte Dauer: 4 Jahre
Bezahlung: TV-L E13 65%
Papers: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35314795/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33906866/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31482487/
Sonstiges:

Archiv-Übersicht