Zur Startseite von DrArbeit.de,
der deutschlandweiten Stellenbörse für Diplomarbeiten und Doktorarbeiten


Lupe2

Archiv - Stellenangebot

 

Dies ist ein Angebot aus der Datenbank von DrArbeit.de

Um die Datenbank komfortabel nach weiteren Angeboten durchsuchen zu können, klicken Sie einfach oben oder hier.

 
Archiv-Übersicht     Angebot Nr. 14769

Angebotsdatum: 3. Januar 2023
Art der Stelle: Doktorarbeit
Fachgebiet: Biologie > Humangenetik
Titel des Themas: Epigenetik bei Leukämie

Institut: Institut für Stammzellbiologie, Universitätsklinikum der RWTH Aachen
Adresse:
Prof. Wolfgang Wagner
Pauwelsstrasse 20
52074 Aachen
Tel.:    Fax.:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Homepage: http://www.stemcellbiology.ukaachen.de
E-Mail Kontakt: mail

Beschreibung: Im Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik -Institut für Stammzellbiologie- ist frühestmöglich eine Stelle als
Naturwissenschaftliche/-r Doktorandin/Doktorand (w/m/d) für Epigenetik bei Leukämie
mit 65% der vollen tariflich vereinbarten Arbeitszeit (zzt. 38,5 Std./W.) unter Berücksichtigung des WissZeitVG auf 3 Jahre befristet zu besetzen. Die Option zur Verlängerung besteht.

Die Position wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen der klinischen Forschungsgruppe KFO 344 “Mechnismen der Myelofibrose bei Myeloproliferativen Neoplasien”.
Epigenetische Veränderungen scheinen eine zentrale Rolle bei der Entwicklung von myeloproliferativen Neoplasien (MPN) zu spielen. Dabei finden sich häufig Mutationen in Genen die an der Regulierung der DNA-Methylierung beteiligt sind.
Methoden: In diesem Projekt werden wir (1) charakteristische DNA-Methylierungsmuster im malignen MPN-Klon identifizieren und Netzwerke von CG-Dinukleotiden untersuchen, um epigenetische Knotenpunkte zu finden. (2) Parallel dazu werden wir epigenetische Veränderungen im stromalen Kompartiment des Knochenmarks während der Entwicklung der primären Myelofibrose untersuchen. (3) Um neue therapeutische Ansätze für ein frühzeitiges Eingreifen bei MPN zu untersuchen, werden wir die DNA-Methylierung an epigenetischen Knotenpunkten mit CRISPR-gesteuerten Modifikationen oder hypomethylierenden Wirkstoffen in iPSC-abgeleiteten hämatopoetischen Zellen mit JAK2V617F-Mutationen verwenden.
Anfangsdatum: 3. Januar 2023
Geschätzte Dauer: 3 bis 4 Jahre
Bezahlung: 65% E13
Papers: Three selected publications of last year:

Božic T. et al., Investigation of Measurable Residual Disease in Acute Myeloid Leukemia by DNA Methylation Patterns. Leukemia (2022) 36: 80–89.

Cypris O. et al., Hematopoietic differentiation persists in human iPSCs defective in de novo DNA methylation. BMC Biology (2022).

Sontag S. et al., Toward clinical application of leukocyte counts based on targeted DNA methylation analysis. Clinical Chemistry, (2022) 68:646-656. (Editorial featuring this study; Potcast on this study)
Sonstiges: Eine/-n Mitarbeiterin/-er mit soliden Kenntnissen in den Bereichen Epigenetik, Hämatologie und/oder Stammzellbiologie. Sie sollten Erfahrung in der Zellkultur und dem Umgang mit Sequenzierdaten haben. Erfahrung in Bioinformatik, DNA Methylierung und iPSC Kultur wären vorteilhaft. Wesentlicher Bestandteil der Arbeit wird die Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern der KFO344 (insbesondere auch mit der Projektpartnerin Dr. Hélène Gleitz, Rotterdam). Sie sollten ein sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium haben (z.B. im Bereich Molekularbiologie). Sehr gute Englischkenntnisse (Level C2) sowie die Fähigkeit zur Teamarbeit und zum selbständigen Arbeiten sind unbedingt erforderlich.

Die Bewerbung sollte ein Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopien der wichtigsten Zeugnisse und zwei Referenzen umfassen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:
Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Wagner
wwagner@ukaachen.de

Archiv-Übersicht